Polnische Fälle: Der Vokativ (wołacz) 5/5 (4)

Polnische Fälle: Der Vokativ

Polnische Fälle: Der Vokativ

Lerne alles Wissenswerte über den Vokativ in der Polnischen Sprache und dessen Verwendung anhand vieler praktischer Beispiele!

Diese Seite ist Teil des Kapitels “Fälle (Kasus) in der Polnischen Sprache“.

Dieser Artikel ist aktuell in Bearbeitung. Er enthält möglicherweise noch kleinere Darstellungs- oder Rechtschreibfehler, die in Kürze behoben werden.

Vokativ (wołacz)

Der Vokativ ist der siebte und somit letzte Fall in der polnischen Grammatik. Es ist ein besonderer Fall, der nur in der Anredefunktion, vorwiegend für Personen verwendet wird. Während Vornamen, Titel, Berufsbezeichnungen im Vokativ stehen, stehen Familiennamen immer im Nominativ. Hinsichtlich seiner spezifischen Funktion sind beim Vokativ im Gegensatz zu allen anderen Fällen keine Fragewörter erforderlich.

Der Vokativ hat nur im Singular selbstständige Endungen, im Plural wird der Nominativ verwendet. Es gibt keine deutsche Entsprechung für diesen Fall. Im Deutschen übernimmt der Nominativ die Funktion des polnischen Vokativs.

Anwendungsbereich

Der einzige Anwendungsbereich des Vokativ ist die Anrede von Personen, evtl. Tieren.

Beispielsätze:
Szanowna pani!
Sehr geehrte Frau!

Mój drogi przyjacielu!
Mein lieber Freund!

Co robisz, człowieku!
Mensch, was machst du!

Szefie, co mamy robić?
Chef, was sollen wir machen?

Dir gefällt diese Seite?

Dann würden wir uns freuen, wenn du sie mit deinen Freunden auf Google+, Twitter oder Facebook teilst.

Nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für unsere Website :)

Abonniere unseren Newsletter!

Nomen im Vokativ – Deklination

Maskulinum Singular (Liczba pojedyncza rodzaju męskiego)

Der Vokativ der Maskulina im Singular gleicht dem Lokativ, d.h. alle männlichen Nomen erhalten die Endung  -e oder -u. Wann welche Endung kommt, hängt vom Auslaut des Nomens ab und ist genauer im Kapitel zum Lokativ nachzulesen.

Ausnahmen bilden die wenigen Maskulina, die auf -ec enden, wie ojciec (Vater), chłopiec (Junge/Knabe). Während sie im Lokativ die Endung -u erhalten (ojcu, chłopcu), haben sie im Vokativ die Endung -cze. Die Formen sind durchaus gebräuchlich, sind aber eher gehobener Sprache zuzuordnen.

ojciec – ojcze
chłopiec – chłopcze

Beispielsätze:

Szanowny panie dyrektorze!
Sehr geehrter Herr Direktor!

Dzień dobry sąsiedzie!
Guten Tag, Herr Nachbar!

*Hej chłopcze, co robisz?         
He! Junge/Knabe was treibst du da?

*Przebacz mi ojcze!
Vater, verzeih mir bitte!

Neutrum Singular (Liczba pojedyncza rodzaju nijakiego)

Alle Neutra gleichen im Vokativ ausnahmslos dem Nominativ, es finden also keine Veränderungen statt.

Beispielsatz:

Chodź do mnie dziecko!
Komm zu mir, Kind!

Femininum Singular (Liczba pojedyncza rodzaju żeńskiego)

Feminina und Maskulina, die auf -a enden, bilden den Vokativ mit der Endung -o (nach dem Wegfall des Auslautvokals -a) und sind somit die Einzigen, die eine eigene Endung im Vokativ besitzen.

NominativVokativ
koleżanka (Kollegin)koleżanko
mama (Mama)mamo
siostra (Schwester)siostro
córka (Tochter)córko
*tata (Papa)tato

         
Die wenigen Feminina mit der Endung -i, wie pani (Frau) oder gospodyni (Wirtin) bleiben im Vokativ unverändert, gleichen also dem Nominativ.

Beispiele:

Szanowna pani…
Sehr geehrte Frau…

Ausnahme: Einige Feminina, Diminutiva (Verkleinerungsformen eines Substantivs) sowie Kosenamen weisen im Vokativ die Endung -u auf, wie z. B.:

ciocia (Tante) –  ciociu
mamusia (Mutti) – mamusiu
Kasia (weiblicher Vorname)  – Kasiu
babcia (Omi) – babciu

Sowohl die weiblichen als auch die männlichen Vornamen können im Vokativ die Form des Nominativs oder die Endung -u annehmen. Die letzte ist besonders bei der liebevollen Anrede üblich, die Nominativform ist neutral.

Beispiele:

Marek (Nom.) – Marek! (Vok.) / Marku! (Vok.)
Tomek (Nom.) – Tomek! (Vok.) / Tomku! (Vok.)

Marek/Marku, chodź do mnie!
Marek, komm mal bitte zu mir!

Vokativ Plural (wołacz liczby mnogiej)

Alle Vokativformen der Maskulina, Feminina und Neutra gleichen im Plural den Nominativformen.

Beispiel:
Dzieci chodźcie na obiad!
Kinder, kommt zum Mittagessen!

Die wichtigsten Vokativendungen im Überblick

MaskulinumLokativ
NeutrumNominativ
Femininum–o/-i
PluralNominativ Pl.

Adjektive im Vokativ – Wołacz przymiotników

Da der Vokativ reine Anredeform ist, wird er nicht mit Adjektiven benutzt, außer in den Wendungen wie:

  1. Sehr geehrte Frau (szanowna pani)
  2. Sehr geehrter Herr (szanowny panie)
  3. Sehr geehrte Damen und Herren (szanowni państwo)

Die Adjektive stimmen dann mit dem Nominativ überein.

War dieser Beitrag hilfreich? Sag' danke indem du ihn bewertest (keine Anmeldung erforderlich).

Dir gefällt diese Seite?

Dann würden wir uns freuen, wenn du sie mit deinen Freunden auf Google+, Twitter oder Facebook teilst.

Nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für unsere Website :)

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter!

Deine Vorteile:

Erhalte automatisch die neuesten Infos zu folgenden Themen:

  • Tolle Tipps zum Polnischlernen
  • Interessante Links und Angebote
  • Exklusive Inhalte, Videos uvm.

(Wir senden dir maximal 1-2 Mails pro Monat)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *