Possessivpronomen (besitzanzeigende Fürwörter) 2.8/5 (5)

Possessivpronomen in der polnischen Sprache

Possessivpronomen in der polnischen Sprache

Lerne alles Wissenswerte über Possessivpronomen in der Polnischen Sprache und deren Verwendung anhand vieler praktischer Beispiele!

Diese Seite ist Teil des Kapitels “Pronomen in der Polnischen Sprache“.

Possessivpronomen (besitzanzeigende Fürwörter)

Einleitung

Possessivpronomen (zaimki dzierżawcze) werden im Polnischen – genauso wie im Deutschen – verwendet, wenn man jenes Wort ersetzen will, das einen Besitzer bestimmt. Sie werden wie Adjektive dekliniert und beziehen sich immer auf das Genus des darauf folgenden Wortes. Dementsprechend nehmen sie kasus- und genusabhängige Endungen an.

Possessivpronomen (zaimki osobowe) werden im Polnischen, genauso wie im Deutschen, anstelle von Substantiven verwendet und können im Satz die Funktion vom Subjekt oder Objekt übernehmen. Zu bemerken ist, dass die Possessivpronomen im Polnischen (im Gegensatz zum Deutschen) nicht obligatorisch sind, d.h., sie werden beim Sprechen und Schreiben einfach weggelassen und nur zum besonderen Nachdruck verwendet. Das betrifft vor allem die erste und zweite Person, sowohl im Singular als auch im Plural, also: ich (ja), du (ty), wir (my), ihr (wy).

Nominativ

1. und 2. Person Singular & Plural

 MeinDeinUnserEuer
Maskulinummójtwójnaszwasz
Femininummojatwojanaszawasze
Neutrummojetwojenaszewasze
Pluralmojetwojenaszewasze

Anhand des Beispiels seht ihr, dass sich die erste und zweite Person Singular und Plural wie Adjektive verhalten.

Dir gefällt diese Seite?

Dann würden wir uns freuen, wenn du sie mit deinen Freunden auf Google+, Twitter oder Facebook teilst.

Nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für unsere Website :)

Abonniere unseren Newsletter!

3. Person Singular & Plural

Für die 3. Person Singular und Plural werden im Polnischen die undeklinierbaren Formen jego (für Maskulina und Neutra), jej (für Feminina) und ich (für Plural) verwendet, die dem Personalpronomen im Genitiv entsprechen. Die Anwendung der Formen ist sehr simpel, da sie, im Gegensatz zu der 1. und 2. Person, keine adjektivischen Endungen bekommen und für Singular und Plural immer gleich sind (auch in Verbindung mit Präpositionen).

Beispielsätze:
  1. To jest jego biurko.
    (Das ist sein Schreibtisch.)
  2. To jest jej biurko.
    (Das ist ihr Schreibtisch.)
  3. To są jego książki.
    (Das sind seine Bücher.)
  4. To są jej książki.
    (Das sind ihre Bücher.)
  5. To są ich dzieci i ich auto.
    (Das sind ihre Kinder und ihr Auto.)

Übersicht: Alle Personen (Deklinationsbeispiel)

 SingularPlural
 MaskulinumFemininumGemischtes Genus
(one)
Personalmaskulinum
(oni)
jaMój domMoja mamaMoje dzieciMoi synowie
tyTwój domTwoja mamaTwoje dzieciTwoi synowie
on/onoJego domJego mamaJego dzieciJego synowie
onaJej domJej mamaJej dzieciJej synowie
myNasz domNasza mamaNasze dzieciNasi synowie
wyWasz domWasza mamaWasze dzieciWasi synowie
oni/oneIch domIch mamaIch dzieciIch synowie

Anhand des angeführten Beispiels wird deutlich, dass die Formen jego, jej, ich immer unverändert bleiben, wo anderen Formen die entsprechende adjektivische Endung angehängt wird.

Besondere Aufmerksamkeit verdienen auch die Doppelformen des Plurals, die erstens auch auf die Deklination der Adjektive zurückzuführen sind (und dementsprechend im Kapitel Adjektive genauer erläutert sind) und zweitens auf die Personalpronomen oni, one Bezug nehmen.

Deklination

Alle Possessivpronomen werden darüber hinaus durch alle sechs Fälle dekliniert. Dies wird im Folgenden anhand des Possessivpronomens mój dargestellt.

Übersicht: alle Fälle am Beispiel mój

 MaskulinumFemininumNeutrumPlural
Nominativmójmojamojemoje
Genitivmojegomojejmojegomoich
Dativmojemumojejmojemumoim
Akkusativmój, mojegomojąmojemoje
Intrumentalmoimmojąmoimmoimi
Lokativmoimmojejmoimmoich
Vokativmójmojamojemoje

Alle anderen Possessivpronomen werden analog flektiert.

Sonderformen des Possesivpronomens

Reflexivisches Possessivpronomen: swój/swoja

Zusätzlich wird im Polnischen das reflexivische Possessivpronomen swój verwendet, das Besitzverhältnisse verdeutlicht und für alle Possessivpronomen im Singular und Plural verwendet werden kann. Es wird also nur dann verwendet, wenn das Subjekt des Satzes Besitzer des Objektes ist. Es wird durch alle Fälle, außer dem Nominativ, analog zu mój dekliniert. Es gibt kein deutsches Pronomen, das dem Polnischen swój entspricht. Man kann es aber mit dem deutschen mein eigenes/dein eigenes/sein eigenes usw. vergleichen.

Beispielsätze:
  1. To jest mój kot.
    (Das ist meine Katze.)

Aber:

  1. (Ja) karmię swojego kota.
    (Ich füttere meine Katze.)

Im ersten Satz heißt das Subjekt “to”, deshalb wird das Possessivpronomen “mój” gebraucht. In dem zweiten Beispielsatz heißt das Subjekt “ja” (ich) und das Objekt, also die Katze gehört auch dem Subjekt, deshalb ist die einzige korrekte Form hier swojego und nicht mojego.

Andere Beispiele:
  1. To jest jego książka.
    (Das ist sein Buch.)
  2. On czyta swoją książkę.
    (Er liest sein Buch.)
  3. To jest ich auto.
    (Das ist ihr Auto.)
  4. Oni myją swoje auto.
    (Sie waschen ihr Auto.)

Förmliche Anrede: pani/pana

Das im Deutschen verwendete Possessivpronomen für die förmliche Anredeform “ihr, ihre” wird im Polnischen durch den Genitiv der Substantive Pan, Pani, Państwa oder das Adjektiv pański ersetzt.

Zum Beispiel kann der deutsche Satz “Ist das Ihr Hund?” im Polnischen mit

  1. Czy to jest Pana pies?“,
  2. Czy to jest Pani pies?“,
  3. Czy to jest Państwa pies?” oder auch
  4. Czy to jest pański pies?

übersetzt werden.

War dieser Beitrag hilfreich? Sag' danke indem du ihn bewertest (keine Anmeldung erforderlich).

Dir gefällt diese Seite?

Dann würden wir uns freuen, wenn du sie mit deinen Freunden auf Google+, Twitter oder Facebook teilst.

Nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für unsere Website :)

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter!

Deine Vorteile:

Erhalte automatisch die neuesten Infos zu folgenden Themen:

  • Tolle Tipps zum Polnischlernen
  • Interessante Links und Angebote
  • Exklusive Inhalte, Videos uvm.

(Wir senden dir maximal 1-2 Mails pro Monat)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *