Personalpronomen (persönliche Fürwörter) 4.17/5 (18)

Personalpronomen in der polnischen Sprache

Personalpronomen in der polnischen Sprache

Lerne alles Wissenswerte über Personalpronomen in der Polnischen Sprache und deren Verwendung anhand vieler praktischer Beispiele!

Diese Seite ist Teil des Kapitels “Pronomen in der Polnischen Sprache“.

Personalpronomen (persönliche Fürwörter)

Einleitung

Personalpronomen (zaimki osobowe) werden im Polnischen, genauso wie im Deutschen, anstelle von Substantiven verwendet und können im Satz die Funktion vom Subjekt oder Objekt übernehmen. Zu bemerken ist, dass die Personalpronomen im Polnischen (im Gegensatz zum Deutschen) nicht obligatorisch sind, d.h., sie werden beim Sprechen und Schreiben einfach weggelassen und nur zum besonderen Nachdruck verwendet. Das betrifft vor allem die erste und zweite Person, sowohl im Singular als auch im Plural, also: ich (ja), du (ty), wir (my), ihr (wy).

Personalpronomen im Nominativ

Schaut euch die folgenden Beispiele an:

  1. Idę z koleżanką do kina.
    (Ich gehe mit einer Freundin ins Kino.)
  2. Co robisz?
    (Was machst du?)
  3. Jutro jedziemy do babci.
    (Morgen fahren wir zur Oma.)

In den polnischen Sätzen wurden die Pronomen ja (ich), ty (du) und my (wir) weggelassen, was im Deutschen nicht möglich ist.

Anders ist es, wenn man die Person besonders betonen will, z. B. im Vergleich oder Gegensatz:

  1. Ja mówię lepiej po angielsku niż ty.
    (Ich spreche besser Englisch als du.)
  2. My jesteśmy bogate/bogaci, a wy biedne/biedni.
    (Wir sind reich und Ihr arm.)

Betont werden in den Sätzen die Pronomen “ja”, “ty”, “my”, “wy”, weil sie in dem Fall relevant sind.

Dir gefällt diese Seite?

Dann würden wir uns freuen, wenn du sie mit deinen Freunden auf Google+, Twitter oder Facebook teilst.

Nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für unsere Website :)

Abonniere unseren Newsletter!

Übersicht Personalpronomen: Nominativ, Singular und Plural
(mianownik, liczba pojedyncza i mnoga)

SingularPlural
ichjawirmy
dutyihrwy
eronsieoni
sieonasieone
esonosieone

Genuskategorien

Die Personalpronomen der 1. und 2. Personen Singular und Plural (ja, ty, my, wy) haben keine Genuskategorie, d.h., sie sind nicht geschlechtsabhängig. Die 3. Person verfügt dagegen über eine Genuskategorie, d.h. das Personalpronomen der 3. Person kann männlich (on), weiblich (ona) oder sächlich (ono) sein, was dem deutschen er, sie, es entspricht.

Die Besonderheit der polnischen Sprache beruht aber darauf, dass auch die 3. Person Plural genusabhängig ist, was natürlich beim Lernen der Sprache viele Probleme bereitet: “Oni” bezieht sich nur auf männliche Personenbezeichnungen und “one” auf alle nicht-männlichen. Beide werden im Deutschen einfach mit “sie“(Pl.) übersetzt.

Beispiele:

  1. Dziewczynki czytały książkę a chłopcy grali w piłkę.
    (Die Mädchen haben ein Buch gelesen und die Jungs haben Ball gespielt.)
  2. ->One czytały książkę a oni grali w piłkę.
  1. Mama z tatą poszli do kina.
    (Mama und Papa sind ins Kino gegangen.)
  2. ->Oni poszli do kina.

Anhand des letzten Beispiels seht ihr, dass das Pronomen oni” auch dann im Satz vorkommt, wenn nur eine der gemeinten Personen männlich ist (in diesem Fall der Vater, also tata).

Förmliche Anrede

Zu beachten ist, dass Polnisch kein Personalpronomen für die förmliche deutsche Anredeform “Sie kennt. Anstelle des Personalpronomens werden die Nomen pan/pani/panowie/panie/państwo verwendet, je nachdem ob man eine Frau/mehrere Frauen, einen Mann/mehrere Männer oder beide zusammen anspricht.

Übersicht Personalpronomen: Förmliche Anrede

SingularPlural
Maskulinpanpanowie
Femininpanipanie
Gemischtes Geschlechtpaństwo

Beispiel:

  1. Niech pan/pani/państwo usiądzie/usiądą.
    (Setzen Sie sich!)

Deklination der Personalpronomen
(odmiana zaimka osobowego przez przypadki)

Alle Personalpronomen im Polnischen werden durch die 6 Fälle (mit Ausnahme des siebten Falls, des Vokativs) dekliniert. Die Singularformen im Genitiv, Dativ und Akkusativ haben teilweise zwei Formen: eine kurze und eine lange, was die folgende Tabelle veranschaulicht:

Übersicht: Personalpronomen in allen 6 Fällen

NominativGenitivDativAkkusativInstrumentalLokativ
jamniemniemniemnąmnie
tyciebie/ciętobie/ciciebie/ ciętobątobie
onjego/niego/gojemu/niemu/mujego/niego/gonimnim
onajej/niejjej/niejją/niąniąniej
onojego/niego/gojemu/niemu/mujenimnim
mynasnamnasnaminas
wywaswamwaswamiwas
oniich/nichim/nimich/nichniminich
oneich/nichim/nimje/nieniminich

Wie aus der Tabelle hervorgeht, wiederholen die Pronomen sich oft und im Genitiv, Dativ und Akkusativ weisen sie die schon erwähnten Doppelformen auf.

Hier wirft sich die nächste Frage auf:
Wann werden welche Formen verwendet?

Die Regeln hierfür sind eigentlich ganz klar und einleuchtend. Kurz und bündig gesagt werden die kurzen Formen, wie “go” (ihn), “mu” (ihm) usw. nur mitten im Satz ohne Präpositionen gebraucht, z. B.:

  1. Ona dała mu prezent.
    (Sie hat ihm ein Geschenk gegeben.)
  2. Widzę ich.
    (Ich sehe sie).

Die Ausnahme bildet die Verneinung. Hier muss die lange Form verwendet werden, z. B.:

  1. Ona dała prezent nie jemu, a jej.
    (Sie hat das Geschenk nicht ihm, sondern ihr gegeben.)

Die deutsche Entsprechung ist natürlich immer gleich.

Die Formen mit –n, wie niej, niemu, nim (im Genitiv, Dativ und Akkusativ) werden zwecks besserer Aussprache nur dann eingesetzt, wenn davor eine Präposition steht.

Beispiel:

  • bez niej (ohne sie)
  • przed nią (vor ihr)
  • dla niego (für ihn)
  • z nim (mit ihm)
  • usw.

In allen anderen Fällen werden die langen Formen verwendet.

War dieser Beitrag hilfreich? Sag' danke indem du ihn bewertest (keine Anmeldung erforderlich).

Dir gefällt diese Seite?

Dann würden wir uns freuen, wenn du sie mit deinen Freunden auf Google+, Twitter oder Facebook teilst.

Nur ein kleiner Klick für dich, aber eine große Hilfe für unsere Website :)

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter!

Deine Vorteile:

Erhalte automatisch die neuesten Infos zu folgenden Themen:

  • Tolle Tipps zum Polnischlernen
  • Interessante Links und Angebote
  • Exklusive Inhalte, Videos uvm.

(Wir senden dir maximal 1-2 Mails pro Monat)

3 Responses to Personalpronomen (persönliche Fürwörter)

  1. Andreas sagt:

    Eine Frage: Ist der Dativ von “ja” nicht “mi”? Wie in: “On daje mi książkę.”?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *